• September

    20

    2016
  • 954
Wer hat an der Uhr gedreht?

Wer hat an der Uhr gedreht?

Der rosarote Panther hatte schon immer ein entspanntes Verhältnis zur Zeit. Aber auch wenn du ähnlich tickst, schielst du bestimmt hin und wieder auf ein Ziffernblatt. Die leicht verrutschte Zahlenparade dieser Wandtattoo-Uhr ist für euch freie (Zeit-)Geister gedacht!

So geht’s:

An die gewünschte Stelle der Wand wird mit Hilfe einer Wasserwaage ein Bleistift-Strich gezogen. Mit dem Rakel, also einem Abstreichholz, wird dann fest über das gesamte Wandtattoo gestrichen. Löse nun das weiße Trägerpapier von der transparenten Folie. Nun wird das Wandtattoo mit der nötigen Vorsicht am eingezeichneten Strich angebracht. Noch einmal kommt der Rakel ins Spiel: Wieder muss das gesamte Motiv fest abgerieben werden. Am besten beginnst du an einer oberen Ecke: Als letztes löst du die transparente Folie vom Wandtattoo. Mit einem sauberen Tuch festreiben. Ein Fön hilft, besonders wenn die Wand strukturiert ist.

Du brauchst:
Bleistift, Fön, Lineal, Rakel (Andrückhilfe), Sauberes Tuch, Wasserwaage

Dauer:
ca. 30 Minuten

Kosten:
Ein Set „Wanduhr Schriften“ mittlere Größe, 39,95 Euro von www.wandtattoos.de

Wandtattoo anbringen Wandtattoo anbringen
Mit einem Wandtattoo lassen sich langweilige Wände schnell verschönern. Die Bauanleitung zeigt Schritt für Schritt, wie es geht.

© Copyright 2017 – www.meine-neuen-vier-waende.de